Versicherung, Kaskoversicherung, Haftpflichtversicherung

Wir über uns (Seite 1 von 4)

Schatten
Schatten
 

Der VVDE ist ein bereits seit 1904 in der Rechtsform des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG) bestehender genossenschaftsähnlicher Zusammenschluss von öffentlichen und privaten Verkehrsunternehmen des Personen- und Gütertransports auf Schiene und Straße (im Straßenverkehr überwiegend ÖPNV).

Als Schaden- und Unfallversicherung seiner Mitgliedsunternehmen hat der Verband den Zweck, die verkehrsbetrieblichen Schadenrisiken jedes angeschlossenen Unternehmens aus Ereignissen wie:

  • Transportmittelunfälle
  • sonstige Unfälle

gegenseitig und gemeinschaftlich auf der Basis eines kostendeckenden nachschüssigen Umlageverfahrens zu tragen.

Bei Schadenereignissen vorbezeichneter Art bietet der VVDE seinen rund hundert Mitgliedsunternehmen Versicherungsschutz gegen Schäden und Ersatzansprüche, namentlich:

  • gegen Sacheigenschäden an Fahrzeugen, betrieblichen Anlagen und Gebäuden
  • gegen die Folgen der gesetzlichen Haftpflicht gegenüber jedermann (Fahrgäste, Geschäftspartner, Dritte)

Versicherungsnehmer sind ausschließlich die als Mitglieder in den VVDE aufgenommenen Verkehrsunternehmen mit Betriebssitz in Deutschland. Die Mehrzahl unserer Mitgliedsunternehmen befindet sich - ganz oder überwiegend - in öffentlicher Trägerschaft von Gemeinden, Gebietskörperschaften oder Bundesländern. Rechtsform und Organisationsstruktur der Unternehmen sind jedoch - wie bei den rein privaten Betrieben des Verbands - zumeist zivilrechtlicher Natur.

Seit Gründung des VVDE vor über hundert Jahren ist es sein Ziel, den angeschlossenen Verkehrsunternehmen für die betreffenden Risikobereiche einen möglichst universellen, den sich wandelnden betrieblichen Belangen kontinuierlich angepassten und dabei kostengünstigen Versicherungsschutz zu bieten. Zur Gewährleistung von Praxisnähe, Aktualität und Bonität des verbandlichen Leistungsangebots, wirken Unternehmens- und Betriebsleiter der Mitgliedsunternehmen regelmäßig in den Verbandsorganen mit. Alle Mitgliedsunternehmen beschließen unmittelbar und gemeinsam über die Versicherungsbedingungen.

Anders als die gewerbliche Versicherungswirtschaft arbeitet der VVDE ohne Gewinn- erzielungsabsicht. Anders auch als dort werden im VVDE nicht fixe Prämien erhoben, deren Zusammensetzung und Kalkulation für den Versicherungsnehmer nicht durchschaubar sind. Stattdessen wird der Geldbedarf des VVDE durch ein transparentes Umlageverfahren aufgebracht, dem striktes Kostendeckungsprinzip zu Grunde liegt und welches allein der Kostenausgleichung dient (Schadenausgleichsverband).

Die Umlagen der VVDE-Bahnbetriebsversicherung und die Umlagen der VVDE-Kraftfahrbetriebsversicherung, welche jeweils Haftpflicht und Kasko einheitlich abgelten, werden aus Gründen der unterschiedlichen Risikostruktur beider Verkehrs- und Versicherungszweige stets getrennt berechnet und ausgewiesen. Umlagezahlungen (Versicherungsbeiträge) werden im VVDE erst fällig, wenn und so weit tatsächlich Inanspruchnahmen des Verbands erfolgt sind. Das VVDE-Umlageverfahren garantiert den Mitgliedsunternehmen dauerhafte Liquiditätsvorteile und automatische Reduzierung der Versicherungskosten bei sinkendem Entschädigungsaufwand. Insolvenzrisiken des Versicherers wegen (ruinöser) Tarifkalkulationen scheiden aus.

Die Rückdeckung der im VVDE versicherten Risiken tragen namhafte Rückversicherer (jeweils mindestens Rating A und besser).

 
Seitenanfang nächste Seite